Back to the Schulbank

theoretischer Unterricht in Losheim
Quelle:https://www.stars-an-faeden.de/

„Kinder müssen lernen, lernen, lernen..“ so hieß es einst in der Augsburger Puppenkiste. Zur Erinnerung: Jim Knopf reiste ins Land der Drachen, um die Prinzessin aus den Klauen der Drachen zu befreien.
Dort mussten die Kinder unter der strengen Drachen-Lehrerin Frau Mahlzahn die Schulbank drücken und durften sich keine Fehler leisten, sonst wurden sie bestraft.
Tja, und ich mache das freiwillig und bezahle auch noch Geld dafür😂
Verrückt!!

Aber ernsthaft jetzt. Das bleibt halt nicht aus, ich muss wieder in den Unterricht. Grob geschätzt bin ich dann doch mit der älteste Schüler im Raum.
Ich frage mich, was meine Mitschüler denken. Vielleicht denken sie: Hat der seinen Führerschein verloren? Alkohol? Drogen? Oder hat er ihn nie gemacht? Schlechte Kindheit? Kein Job? Knast?
Oder doch nur Midlife-Crisis??
Aber eigentlich ist alles cool. Wegen Corona nicht einfach, aber alles ok.
Es sind noch ein paar B196er da, da falle ich nicht so sehr auf.

Um den Moped-Führerschein machen zu können, muss man A und B Theorie bestanden haben, sprich Motorrad und Auto. Obwohl ich seit 21 Jahren Auto fahre, zählt das nicht.
Aber es ist sehr interessant, was sich mittlerweile geändert hat. Ich kann jedem nur empfehlen, sich mal über gewisse Sachen neu zu informieren. Bestes Beispiel ist der Abstand beim Überholen von Zweirädern. Der muss mittlerweile 1,5m betragen. Oder dass Fahrer unter 21 Jahren die 0,0 Promille Grenze nicht übersteigen dürfen. Wie gesagt, ich kann es nur empfehlen. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

Michael Mahlzahn

Den theoretischen Unterricht fand ich vor 21 Jahren echt langweilig. Keine Ahnung warum, aber Michael kann diesen echt sehr interessant gestalten.
Selbst Doppelstunden machen mir nichts aus. Lebhaft und bestimmend geht er mit uns den Stoff durch. Für mich leicht verständlich und es bleibt sogar im Kopf hängen.

Besonders den A-Unterricht finde ich sehr interessant, da geht Michael noch intensiver in die Materie rein und man bekommt für Probleme oder Gefahren die dazugehörigen Lösungen erklärt.
Bei Michael merkt man, dass er selbst ein leidenschaftlicher Motorrad-Fahrer ist, der auch eine gewisse Erfahrung hat. Ich denke, dass kommt jedem Schüler zu Gute.

Bögen? Nee jetzt APP

Genug geschleimt!
Jetzt kommen wir ans lernen. Also wie ich schon in meinem ersten Beitrag vermutet hatte, gibt es gar keine Bögen mehr bzw. nur noch auf besonderes Verlangen. Gelernt, geübt und kontrolliert wird über eine App. Verrückt!
Habe ich schon erwähnt, das ich lernen hasse?
Also man fängt mal dezent mit den ersten 1.000 Fragen an. Mittlerweile werden sogar kleine Videos mit Situationen gezeigt, die man dann beantworten muss.
Auf dem Handy brauch man manchmal eine Lupe, aber es geht.
Gefolgt von Wiederholungen und Wiederholungen geht man die Fragen durch. Dann kann man sogar Prüfungen üben.

Ich sehe diese Entwicklung mit etwas gemischten Gefühlen:
Es ist toll, dass man nicht mehr die Bögen, dementsprechend Papier versauen muss. Man kann immer und überall lernen. Sich selber täuschen, wie früher mit den Bögen geht nicht mehr.
Aber ich sehe das Problem zum Beispiel darin, dass ich mir nirgendwo die Formeln für den Bremsweg, Anhalteweg etc. in die Birne hämmern kann. Oder die ganzen Park – Meter – Abstandszahlen.
Also sorry, aber nach so vielen Jahren weiß ich das echt nicht mehr.

Es hilft ja nix, es muss rein in den Schädel.
Leider kann ich aus privaten und beruflichen Terminkollisionen erst die theoretische Prüfung im September machen.😒
Ich kann es leider nicht ändern. Euer Mitgefühl könnt Ihr in den Kommentaren auslassen.

Aber das bekommen wir auch noch hin.

Wir lesen uns später

Grüsse euer

Mueschel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.